Alarmierung


Was ist im Notfall zu tun?

Die Sirenenprobe jeden Samstag um 11.46 Uhr
mit einem Dauerton von 15 Sekunden dient der Funktionsüberprüfung.


Sirenensignale für den Zivilschutz- und Katastrophenfall

Folgende einheitliche Sirenensignale wurden für Österreich festgelegt:
 

1. Warnung
3 Minuten Dauerton

Ein gleichbleibender Dauerton in der Länge von 3 Minuten bedeutet "Warnung". Dieses Signal wird ausgelöst, wenn die Bevölkerung vor herannahenden Gefahren gewarnt werden soll (Elementarereignisse, technische Katastrophen, Radioaktivität).

Radio oder TV (ORF) einschalten und Verhaltensmaßnahmen beachten.

 

2. Alarm
1 Minute auf- und abschwellender Heulton

Ein auf- und abschwellender Heulton von mindestens 1 Minute Dauer bedeutet "Alarm". Die Gefahr steht unmittelbar bevor.

Radio TV (ORF) einschalten und Verhaltensmaßnahmen beachten.

 

3. Entwarnung
1 Minute Dauerton

Ein gleichbleibender Dauerton von 1 Minute (nur nach vorausgegangenem Alarmsignal) bedeutet "Entwarnung", das heißt Ende der Gefahr.

Beachten Sie weiterhin die Durchsagen im Radio oder TV, da es vorübergehend bestimmte Einschränkungen geben kann.

 

Die Sirenensignale können je nach der Bedrohungssituation für das unmittelbar betroffene Gebiet und seine engere Umgebung, für einen oder mehrere Bezirke, für ein oder mehrere Bundesländer oder für ganz Österreich gegeben werden.
 

Vorgehen (alarmieren, retten, löschen):

1. Ruhe bewahren!

2. Anrufen einer Notrufnummer

  122 Feuerwehr
133 Polizei/Gendarmerie
144 Rettung
112 Euro-Notruf
140 Bergrettung
128 Gasgebrechen
120 Öamtc
123 Arbö

3. Danach müssen sie dem Diensthabenden folgendes mitteilen :

Wer spricht? (Name, Adresse, Rückrufnummer)
Was ist passiert?
Wo ist der Unfallort. (möglichst genau, bei entlegenen Plätzen so gut wie möglich beschreiben)
Wieviele/gibt es Verletze? - Wenn ja wie viele und evtl. welcher Grad der Verletzung (Verbrennung etc.)