Vorwort


Geschätzte Feuerwehrinteressierte im weltweiten Internet!

Im Laufe der letzten Jahre hat sich viel verändert. Die Zeit wurde bedeutend schnelllebiger und der Wohlstand stieg an. Die Entwicklung brachte für die Feuerwehr ein breites Aufgabenspektrum mit sich.

Die FF Kirnberg wurde im Jahre 1879 gegründet. Von einfachen technischen Hilfsmitteln zum Rüstfahrzeug, vom Löscheimer zum modernen Tanklöschfahrzeug, vom Feuerhorn über die Handsirene bis zur elektronischen Alarmierungsanlage
(MMS 90 samt Pager) sowie der BlueBox (alle Feuerwehrmitglieder werden zusätzlich auch per SMS alarmiert), all diese Entwicklungen hat unsere Feuerwehr miterlebt.

Waren es bei der Gründung 22 Mann, so sind es heute 67 Aktive und 6 Reservisten, die das Hab und Gut der Bevölkerung von Kirnberg und Umgebung schützen.

In dieser Zeit hat auch die Ausbildung der Mannschaft mit den ihr zur Verfügung stehenden Ausrüstungsgegenständen Schritt gehalten.

In Lehrgängen, Seminaren, durch laufende Schulungen und Übungen ist die FF Kirnberg eine pflichtbewusste und schlagkräftige Einheit geworden.

Der hohe Ausbildungsstand zeigt auch, dass von 67 Aktiven – 24 Mann das
FLA Gold („Feuerwehrmatura“) besitzen.

Bedanken möchte ich mich bei der Gemeindevertretung, besonders bei Herrn Bürgermeister Ing. Ferdinand Neuhauser, die den Anliegen der Feuerwehr immer wohlwollend gegenüber stehen.

Der Dank gilt auch der Gendarmerie, dem Roten Kreuz und den anderen Institutionen für die gute Zusammenarbeit.

 


Galt es früher vor allem Brände zu bekämpfen, so sind es heute die so genannten „Technischen Hilfeleistungen“, welche die Feuerwehrmitglieder fordern. So nehmen Verkehrsunfälle, Sturmschäden, Pumparbeiten, Bergeeinsätze und Zwischenfälle mit gefährlichen Stoffen immer mehr zu. Die verschiedenen Einsatzarten verlangen eine dementsprechende Ausbildung an Fahrzeugen und Geräten, wofür ein hohes Maß an Freizeit aufzuwenden ist. Ich möchte an dieser Stelle den Zugs- und Gruppenkommandanten, den Sachbearbeitern sowie den Ausbildungsverantwortlichen ein großes Lob aussprechen. Ein herzliches Danke möchte ich an alle meine Feuerwehrkameraden richten, die jederzeit, sowohl bei Tag oder Nacht, einsatzbereit sind um die Sicherheit unserer Bevölkerung zu gewähren.

 Aufrichtig bedanken möchte ich mich bei allen Familienangehörigen für ihr Verständnis, welches sie den Kameraden bei ihrer Arbeit im Dienste der Feuerwehr entgegenbringen.

Aber auch Ihnen, geschätzte Leser, danke ich für die bewiesene Verbundenheit und Unterstützung, für den Besuch bei verschiedenen Veranstaltungen, die Sie ihrer Feuerwehr wieder entgegengebracht haben.

Mit dem Leitspruch:

„Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
 Ihr Besuch als Dankeschön“

verbleibe ich mit besten Grüßen

Ihr Feuerwehrkommandant